Nächstliegend vom Stadtturm ist Spätbarockkirche der Allerheiligsten Trinität. Früher gehörte sie dem Trinitarier Orden, der die Katholischen aus Gefangenschaft der Türken auskaufte. Heute gehört die Kirche zu den schönsten Kirchen der Stadt.

Obwohl sie von Trnavaer familiär als "Jesuitisch" genannt wird, wurde sie in der Wirklichkeit von dem Trinitarier Orden erbaut, nachdem sie im Jahre in Trnava gesiedelt hatten. Ihren Erbau förderte auch der Bischof Ján Okoličány, was auch der Steinschild über Eingangsportal bestätigt. Trinitarier Orden war später vom Josef II. aufgehoben und die Kirche wurde zusammen mit dem Kloster im Jahre 1853 von Jesuiten übernommen.

Das bedeutendste und dominante Kunstwerk im Innenraum ist das Gemälde der Hl. Trinität am Hauptaltar, dessen Verfasser österreichischer Maler F. A. Maulbertsch ist. Auf der linken und rechten Seite sind Altäre, von denen der südliche Altar der Jungfrau Maria im verglasten Relikvier enthaltene Überreste von zwei heiligen Märtyrer aus Košice versteckt, die zum tod märtiert wurden, weil sie ihren Glauben nicht ändern wollten. Im Jahre 1900 wurde zu der Kirche Kapelle des Hl. Josef mit einem imposantem Altar zugebaut, der eine Probe der Schnitzkunst ist.

Weitere Informationen

Öffnungszeiten:
Juli - September 2019

Montag - Freitag: GESCHLOSSEN
Samstag - Sonntag: 14:00 - 17:00

Eintritt:
Eintritt frei
 

Auf Karte anzeigen

Kirche zur Heiligsten Dreifaltigkeit
Štefánikova 45, 917 01 Trnava
Tel.: +421/ (0)33/ 59 34 110