Ein Kleinod und Dominante der schönsten Kirche Trnavaer – der Kathedrale des Hl.  Johannes des Täufers ist ein kolossaler voll hölzerner Altar aus dem Jahre 1640.  Mit seinen Maßen gehört er zu den größten Altären seiner Art in Europa.

Aufbau der Kathedrale begann im Jahre 1629 und wurde von italienischen Meistern geleitet. Der frühbarocke Altar wurde in Jahren 1637-1640 verfertigt. Das großartige hölzerne Säulenmonument ist höher als 20 m und verfügt über Breite von knapp 15 m. An diesem Kunstwerk arbeiteten mehrere Bildhauer, Holzschnitzer und Vergolder.  Zu seinen Autoren zählen sich die Wiener Baltazár Kniling und Vít Knoth, der Trnavaer Vít Stadler mit seinen Assistenten.
           
Der Altar hat vier Etagen und ist durch reich vergoldete Säulen vertikal geteilt. Horizontal wird er durch vergoldete Gesimse geschmückt. In der zweiten Etage gibt es ein Gemälde von der Taufe des Hl. Johannes des Täufers in Jordan, in der Mitte der dritten Etage sieht man ein Gemälde vom Geburt des Hl.    Johannes des Täufers und in oberem Teil des Altars gibt es ein Gemälde, das die Jungfrau Maria beim Besuch bei der Hl.  Elisabeth darstellt.  Der ganze Altar und Statuen sind polychromiert.
           
Dem  künstlerischen Wert des Altars sekundiert auch reiche Mal- und Stukverzierung des Interieurs, die die Handschrift der italienischen Meister trägt und seit mehreren Jahren restauriert wird.  Auf beiden Seiten sind neben dem Altar an den Wäden vom Presbyterium Todesschilder – Mortuarien, die ein Teil der Begräbnisfeier von dem in Krypten der Kathedrale begrabenen Geschlecht Esterházy bildeten.

Weitere Informationen

Eintritt:
Eintritt frei

 
Öffnungszeiten:
Montag - Mittwoch: GESCHLOSSEN
Dienstag - Freitag: 10:00 - 12:00 / 13:00 - 17:00
Sontag - Samstag: 13:00 - 17:00

Auf Karte anzeigen

Kathedrale des hl. Johannes des Täufers
Univerzitné námestie, 917 01 Trnava
Tel.: +421/ (0)33/ 59 12 111
abu@abu.sk
www.abu.sk